Nationalrats-kandidatur

Meine Motivation

„Es zählt nicht nur was du tust, sondern auch was du nicht tust!“ 


Vor bald vier Jahren habe ich mich für eine Kandidatur für den Gemeinderat in Birsfelden entschieden. Dies nach meiner KV-Lehre und dem anschliessenden Kommunikationsstudium. Erfreulicherweise wurde ich dank toller Unterstützung der SP Birsfelden gemeinsam mit Regula Meschberger in den Birsfelder Gemeinderat gewählt. Im Juli 2016 konnte ich mein Amt antreten und konnte die Verantwortung für meinen Wunschbereich Umwelt, Ver- und Entsorgung, für den Betriebsunterhalt und für den Verkehr übernehmen. Über drei Jahre später kann ich auf eine intensive, lehrreiche und enorm spannende Zeit zurück blicken. Es macht mir sehr Freude, so nahe beim Volk zu politisieren und Wünsche aus der Bevölkerung direkt umsetzen zu können.


Nach diesen Erfahrungen auf der Gemeindeebene  durfte ich meinen politischen Weg auch auf kantonaler Ebene weitergehen und für Regula Meschberger in den Landrat nachrücken. Seit nun schon über einem Jahr kann ich mich auch dort für soziale und nachhaltige Anliegen einsetzen. Ich habe Einsitz in Komissionen, die meinen politischen sowie beruflichen Schwerpunkten und Erfahrungen nahe liegen – in der Umweltschutz- und Energiekommission sowie in der Personalkommission. 

Im vergangenen Jahr habe ich weiter dazu gelernt, Erfahrungen gemacht und festgestellt, wie unverzichtbar und enorm wichtig der Einsatz für soziale und ökologische Anliegen ist. 

Ich durfte nun schon mehrere Wahlkampagnen der SP als Kandidatin miterleben und beispielsweise vor vier Jahren auf der JUSO-Nationalratsliste kandidieren. Die Monate während des Wahlkampfes sind jeweils eine gute Zeit, um direkt mit den Leuten in Kontakt zu treten und mit ihnen über ihre Anliegen, Ideen und Ziele zu sprechen und zu diskutieren. Es ist schön zu erkennen, wie viele diesen Kontakt schätzen, die gleichen Werte unterstützen und es schätzen, dass ihre Stimme in die Politik getragen wird.  Deshalb kämpfe ich weiter für unsere Ziele und setze mich weiter ein! 

So jetzt auch als Kandidatin auf der Nationalratsliste der SP Baselland.  Ich möchte mit vielen Menschen im Kanton darüber sprechen, was sie beschäftigt und ihnen aufzeigen, dass wir uns für sie einsetzen. Als Vertreterin der weiblichen jungen Generation möchte ich meinen Teil dazu beitragen, dass die Linke auch auf nationaler Ebene gestärkt wird. Denn: „wer nicht kämpft, kann nur verlieren!“